Sonderthema:
AUA & Fly Niki stoppen Flüge nach Tel Aviv

Auch am Donnerstag

AUA & Fly Niki stoppen Flüge nach Tel Aviv

Aufgrund des Gazakonflikts hat die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA), die Flugverbindung zwischen Wien-Schwechat und der israelischen Stadt Tel Aviv ab Dienstagabend vorerst bis inklusive Donnerstag eingestellt. Grund dafür sei die unsichere Lage, sagte AUA-Pressesprecher Peter Thier. Konkret betraf das in der Nacht auf Mittwoch den Flug OS859 um 00.10 Uhr. Die Billigfluglinie Fly Niki zog ebenfalls nach, vorerst für den gleichen Zeitraum wie die AUA. Das erklärte Niki-Geschäftsführer Christian Lesjak gegenüber "Austrian Aviation Network".

AUA-Sprecher: "Sicherheit hat Vorrang"
"Die Sicherheit der Passagiere hat Vorrang", erklärte Thier. Möglicherweise werde die Einstellung der AUA-Flüge nach Tel Aviv länger andauern. Solange man nicht genau über die Sicherheitslage Bescheid wisse, würde der Flughafen Ben-Gurion auch nicht angeflogen, so Thier.

Die Vorsichtsmaßnahme betrifft am Mittwoch die Flüge OS857 um 10:25 Uhr und den Flug in der Nacht auf Donnerstag OS859 um 00.10 Uhr. Die von der Einstellung betroffenen Fluggäste könnten ihre Tickets kostenlos umbuchen oder sich den Ticketpreis zurückerstatten lassen, so Thier.

Inzwischen traf auch die deutsche Lufthansa die Entscheidung ihre Flüge nach Tel Aviv für 36 Stunden ein, sagte ein Sprecher in Frankfurt/Main. Betroffen waren noch am Dienstag Flüge von Frankfurt und München nach Tel Aviv sowie ein Flug von Tel Aviv nach Frankfurt. Die Regelung gelte für alle Flüge der Lufthansa, Germanwings, Austrian Airlines und Swiss. Aus Frankfurt, Berlin, München, Zürich und Wien bietet die Lufthansa-Gruppe laut Flugplan sieben bis zehn Flüge täglich nach Tel Aviv an.

Auch Air France stoppt Flüge
Auch die zweitgrößte europäische Gesellschaft Air France zog nach und strich bis auf Weiteres alle Flüge nach Tel Aviv. "Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungen bleibt unsere oberste Priorität", kommentierte eine Sprecherin am Dienstagabend, ohne Einzelheiten zu der Entscheidung zu nennen. Experten von Air France beobachteten die Situation vor Ort in Echtzeit.

USA-Luftbehörde streicht Flüge für 24 Stunden
Die US-Luftfahrtbehörde FAA hatte Flüge amerikanischer Fluggesellschaften nach Tel Aviv für 24 Stunden verboten. Sie begründete ihre Entscheidung mit den Raketenangriffen aus dem Gazastreifen. Kurz darauf zogen große europäische Airlines nach. Neben der AUA, Fly Niki und der Lufthansa-Gruppe schlossen sich unter anderen Air France, KLM und SAS der Sicherheitsmaßnahme an.

Immer wieder Luftalarm am Flughafen Tel Aviv
Die Hamas beschießt Israel seit zwei Wochen mit Raketen. Immer wieder kommt es auch in Tel Aviv zu Luftalarm. Die israelischen Streitkräfte gehen gegen die Hamas im Gazastreifen auch mit Bodentruppen vor.

Auch am Dienstag gingen die Gefechte weiter. Bis zum Abend stieg die Zahl der Toten im Gazastreifen auf 620 und die der Verletzten auf 3.752. Bis zu 200.000 Menschen sollen in dem abgeriegelten Küstenstreifen auf der Flucht vor Tod und Verwüstung sein. Militante Palästinenser schossen am Dienstag mehr als 90 Raketen auf Israel ab, wie die israelische Armee mit. Auf israelischer Seite wurden 27 Soldaten und zwei Zivilisten getötet, mehr als 120 Soldaten wurden nach Medienberichten verletzt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen