Sonderthema:
Nazi-Fanatiker lässt sich in Hitler umbenennen

Gericht gab Antrag statt

Nazi-Fanatiker lässt sich in Hitler umbenennen

Isidore Heath Campbell, ein Neonazi aus New Jersey, möchte seinen Nachnamen in Hitler ändern. Er ist ein Nazi-Fanatiker, hat seinen Sohn Adolf und seine Tochter nach der Geliebten des Diktators, Eva Braun, benannt.

Seine Motivation für die Namensänderung erklärte er gegenüber "MyCentralJersey.com" mit den Worten "I'm named after a hero" ("Ich bin nach einem Helden benannt"). Nun hat ein US-Gericht seinem Antrag stattgegeben, ab 8. Mai 2017 wird der 43-Jährige offiziell "Hitler" heißen.

Neben der geplanten Namensänderung hat sich der Nazi-Vater schon mehrere rassistische Fehltritte geleistet: Auf Fotos lässt er sich mit Hakenkreuz Tattoos auf dem Hals und auf dem Arm abbilden, außerdem trägt er zumeist eine SS-Uniform und Hitlerbart. Seine Lieblings-Pose lässt sich unschwer erraten: Es ist der Hitlergruß.

Neben seiner fanatischen Schwärmerei für Hitler ist Campbell außerdem Trump-Fan und enthusiastischer Befürworter dessen geplanten Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko.

Keine Namensänderung in Österreich

In Österreich wäre die Namensänderung in "Hitler" nicht möglich gewesen. Auch der Vorname "Adolf" bedarf vor der Vergabe eines Gesprächs mit den Eltern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen