Neue Splitterpartei wirbt um Ban Ki-moon

Polit-Affäre in Südkorea

Neue Splitterpartei wirbt um Ban Ki-moon

Der scheidende UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon wird in seiner Heimat Südkorea als möglicher Präsidentschaftskandidat umworben. Eine neue Splitterpartei will Ban als neues Mitglied gewinnen. 29 Abgeordnete haben sich zu dem neuen Bündnis zusammengeschlossen, nachdem sie wegen der Polit-Affäre um die vorläufig entmachtete Präsidentin Park Geun Hye aus der Regierungspartei "Saenuri" ausgetreten waren.

"Wir hoffen darauf, dass Generalsekretär Ban Ki Moon der "Neuen Konservativen Partei" beitreten wird. Bei uns kann er sich sicher sein, in einer fairen Vorwahl anzutreten", sagte die ehemalige "Saenuri"-Abgeordnete Yoo Seong Min am Dienstag zu dem koreanischen Fernsehsender SBS.

"Ich werde ernsthaft darüber nachdenken"

Offiziell möchte sich Ban, der dem konservativen Lager zugerechnet wird, erst nach dem Ende seiner Amtszeit als UNO-Generalsekretär am 31. Dezember zu den Spekulationen über eine Präsidentschaftskandidatur äußern. Bei seiner letzten Pressekonferenz in New York erklärte er noch: "Ich werde ernsthaft darüber nachdenken, was ich wie am besten für mein Land tun kann".
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen