Neuwahlen in Niederlanden am 9. Juni

Vorgezogen

© EPA

Neuwahlen in Niederlanden am 9. Juni

Nach dem Bruch der christlich-sozialen Regierungskoalition der Niederlande hat Königin Beatrix vorgezogenen Neuwahlen am 9. Juni zugestimmt. Zugleich gab sie am Dienstag dem Ersuchen aller Kabinettsmitglieder der sozialdemokratischen Partei der Arbeit (PvdA) statt, ihre Regierungsämter niederzulegen.

Die Amtsgeschäfte sollen bis zu den Neuwahlen durch ein sogenanntes Rumpfkabinett mit Politikern der Christdemokraten und der kleinen Partei Christen-Union wahrgenommen werden. Der christdemokratische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende amtiert weiter als Regierungschef.

Die Koalition war am Wochenende im Streit um den weiteren Militäreinsatz in Afghanistan zerbrochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen