Niinistö neuer Präsident Finnlands

Erster Konservativer seit 50 Jahren

Niinistö neuer Präsident Finnlands

Seiten: 12

Als erster Konservativer seit über fünfzig Jahren wird Sauli Niinistö in den finnsichen Präsidentenpalast einziehen. In der Stichwahl am Sonntag behauptete sich Niinistö klar gegen seinen Gegenkandidaten, den Grünen Pekka Haavisto. Niinistö darf laut Prognose mit 62,9 Prozent rechnen, Haavisto muss sich mit 37,1 Prozent begnügen. Niinistö löst die Sozialdemokratin Tarja Halonen ab, die nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren konnte.

Der Ex-Finanzminister Niinistö war als eindeutiger Favorit in das Rennen um das höchste Staatsamt gegangen. Zeitweilig deuteten die Umfragewerte darauf hin, dass er bereits im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten könnte. Eine Stichwahl wäre dann nicht mehr nötig gewesen. Im ersten Wahlgang erhielt Niinistö dann nur 36,9 Prozent, Haavisto 18,8 Prozent.

Erstmals in einer Präsidentenstichwahl war der Abstand zwischen den beiden Kandidaten so groß. Er habe daher die Verantwortung, auch andere Meinungen zu berücksichtigen, als die im Wahlkampf vertretenen, erklärte Niinistö. Seinen Erfolg erklärte der 63-Jährige unter anderem damit, dass er sich verhalten habe wie Finnen seien, mit Steifheit und Lockerheit.

Die Wahlbeteiligung war mit 69 Prozent deutlich niedriger als vor sechs Jahren (77,2 Prozent).

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Biografie des ersten Konservativen, der es in 50 Jahren in den finnischen Präsidentenpalast geschafft hat.

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen