Nordkorea: Soldat floh zu Fuß nach Südkorea

Flucht über Grenze

Nordkorea: Soldat floh zu Fuß nach Südkorea

Ein nordkoreanischer Soldat ist am Donnerstag zu Fuß über die Grenze nach Südkorea geflohen. Der Mann überquerte die streng bewachte Demarkationslinie zwischen den verfeindeten Staaten, wie der südkoreanische Generalstab in Seoul mitteilte. Es habe keinen Schusswechsel gegeben. Der Soldat befinde sich in Gewahrsam und werde befragt.

Flucht meißt nach China

Jedes Jahr fliehen hunderte Menschen aus dem mit harter Hand regierten, bitterarmen Nordkorea in den reicheren Süden. Die meisten Nordkoreaner nutzen dazu die weniger streng bewachte Grenze zu China. Einige reisen dann über andere Staaten weiter nach Südkorea. Es ist dagegen äußerst selten, dass nordkoreanische Soldaten über die von zehntausenden Soldaten beider Seiten bewachte und mit Minen gesicherte Grenze in den Süden gelangen.

Zuletzt war eine derartige Flucht bekannt geworden, als sich im Juni 2015 ein junger nordkoreanischer Soldat südkoreanischen Grenzsoldaten stellte. 2012 war ein nordkoreanischer Soldat unkontrolliert an Elektrozäunen und Videoüberwachungsanlagen vorbei in den Süden gekommen. Drei zuständige südkoreanische Soldaten wurden daraufhin entlassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen