Sonderthema:
Nordkorea UN-Inspektionen zu

Atom-Moratorium

Nordkorea UN-Inspektionen zu

Nordkorea hat nach Angaben der USA einem Atom- und Raketentest-Moratorium zugestimmt, das auch den Rückkehr von UN-Inspektoren in das abgeschottete Land beinhaltet. Unter anderem sollten Atomtests und der Start von Langstreckenraketen sowie Arbeiten in der Atomanlage Yongbyon gestoppt werden, hieß es am Mittwoch in einer Erklärung des Außenministeriums in Washington.

   Inspektoren der UN-Atombehörde IAEA sollten die Umsetzung überwachen. Im Gegenzeug hätten die USA zugestimmt, die Details einer geplanten Lebensmittelhilfe festzuzurren und weitere Schritte zu unternehmen, um die bilateralen Beziehungen zu verbessern. Zwar habe man noch große Vorbehalte, hieß es in der US-Erklärung weiter. Die Ankündigung stelle jedoch einen "wichtigen, wenn auch begrenzten" Fortschritt dar.

Diashow Nordkoreas Kim Jong-il gestorben

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

Staatstrauer in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang. Staatschef Kim Jong-Il starb...

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

...am Samstag, den 17. Dezember nach offiziellen Angaben auf einer Zugreise. Die Trauer um den "geliebten Führer"...

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

...wird öffentlich zur Schau gestellt. Eine Fernsehsprecherin weint beim Verlesen der Todesnachricht.

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

Die Nachfolge von Kim Jong-Il (rechts) soll sein Sohn Kim Jong-un (links) antreten.

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

Kim Jong-un ist Vier-Sterne-General und war von seinem Vater schon zu Lebzeiten als sein Nachfolger aufgebaut worden.

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

Während der Trauerbezeugungen in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang...

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

...vergießen Frauen heftige Tränen um den halbgottähnlich verehrten "geliebten Führer" Kim Jong-Il. Währenddessen...

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

...ist Südkorea in Alarmbereitschaft. Hier der ehemalige südkoreanische Präsident Roh Moo-hyun (rechts) mit Kim Jong-Il bei einem Staatsbesuch 2007.

Er erlitt Herzinfarkt mit 69 Jahren im Zug

Die Börse Nordkoreas stürzte ist ebenfalls in Aufruhr. Auch die internationalen Aktienmärkte reagierten verunsichert auf die Todesnachricht.

1 / 9

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen