Paar freut sich über 500 Millionen Dollar

Mega-Gewinn

© Reuters

Paar freut sich über 500 Millionen Dollar

Der Informationstechniker John Robinson und seine Frau Lisa haben ein Drittel des mit 1,58 Milliarden US-Dollar (1,45 Mrd. Euro) prallsten Jackpots der Lotto-Geschichte gewonnen. Das bestätigte die Lotteriegesellschaft am Freitag in Nashville (Tennessee).

Weiter arbeiten
Die beiden Gewinner aus dem Ort Munford (Tennessee) traten am Freitag in Nashville in den Räumen der Lotteriegesellschaft Powerball vor die Presse. Das Ehepaar hat zwei erwachsene Kinder. "Ich rannte durchs Treppenhaus, ich schrie und ich heulte", beschrieb die Arzthelferin Lisa Robinson den Moment nach der Ziehung. Genauso wie ihr Mann will sie auch als Multimillionärin weiter zur Arbeit gehen.

Die Robinsons haben eines der drei Gewinnertickets. Sie hätten sich noch nicht entschieden, ob sie die Einmalzahlung oder eine über 29 Jahre gestreckte Auszahlung in Jahresraten bevorzugen. Bei der ersten Variante würden sie 327,8 Millionen Dollar bekommen, bei der zweiten 528,8 Millionen. Die Inhaber zweier weiterer Gewinner-Tippscheine, aufgegeben in der Nähe von Los Angeles und in Florida, haben sich noch nicht bei der Lotto-Zentrale gemeldet.

TV-Auftritt
Die Robinsons kündigten an, zunächst einmal die Studentendarlehen ihrer Tochter zurückzahlen zu wollen. Ein großes Haus wollen sie nicht bauen. "Das wollte ich früher nicht, das will ich immer noch nicht", sagte Lisa Robinson. Gemeinsam mit Ehemann, Tochter und Hund war sie zunächst in einer Fernsehshow aufgetreten, bevor sie den Gewinn offiziell anmeldete.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Rätsel um JFK-Tod gelöst
Es war "Inside-Job" Rätsel um JFK-Tod gelöst
Ehemaliger Sicherheitsbeamter des ermordeten US-Präsidenten verriet Geheimnis. 1
Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Wegen Foto auf Instagram Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Weil sie ein rassistisches Foto auf Instagram postete, hat sie sich ihr Leben genommen. 2
Irrer Kim schlachtet zwei Minister ab
Nordkorea Irrer Kim schlachtet zwei Minister ab
Die Gründe für die Hinrichtungen sind kaum zu glauben. 3
Vierjähriger von Brücke in Fluss geworfen
Aus acht Meter Höhe Vierjähriger von Brücke in Fluss geworfen
Die Mutter des Buben habe danebengestanden und gejubelt. 4
Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Horror-Entdeckung Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Seine Ex-Frau verschwand mit dem damals 10-Jährigen nach Syrien. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Gruppenvergewaltiger machen Siegerpose
  Gruppenvergewaltiger machen Siegerpose
Eine Freundin des Opfers hat die Schandtat mit dem Handy gefilmt.
Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Italien Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Sie machen sich Sorgen um die Tiere. Da fehlt einfach alles. Es gibt kein Futter, keine Ställe. Und sie können nicht gemolken werden.
Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Westjordanland Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Die israelische Armee hat das Haus eines Mannes gesprengt, der beschuldigt wird, an einem Attentat beteiligt gewesen zu sein.
Flüchtlingslager in Flammen
Kirkuk Flüchtlingslager in Flammen
In der Nähe der nordirakischen Stadt Kirkuk wurden rund 70 Flüchtlingszelte von Flammen zerstört.
Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
"Punschkrapferl" Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
Mitarbeiterinnen der bekannten Wiener Konditorei tragen nun Shirts mit Schriftzügen wie "Punschkrapferl" am Dekollete- der Vorwurf des Sexismus wird laut.
Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
EU hat entschieden Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
Nach den EU-Beihilfevorschriften sind gezielte Steuervorteile für einzelne Unternehmen unzulässig. Die Brüsseler Behörde hatte seit 2014 die Steuervereinbarungen Irlands mit dem US-Unternehmen genau unter die Lupe genommen.
Kern stoppt Pressefoyer
Politik Kern stoppt Pressefoyer
Die Regierung schraubt wieder an der medialen Inszenierung des wöchentlichen Ministerrats, und diesmal radikal. Das traditionelle Pressefoyer mit Bundes- und Vizekanzler im Anschluss an die Regierungssitzung ist ab heute Geschichte, gab Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) am Dienstag vor Sitzungsbeginn bekannt.
Kult-Konditorei sexistisch?
"Hallo du Cremeschnitte" Kult-Konditorei sexistisch?
Nur Frauen haben die neuen Shirts mit "Cremeschnitte"

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.