16. August 2012 13:34
Raumfahrt
Panne bei Manöver auf Raumstation ISS
414,42 Kilometer: Raumstation nicht wie geplant in höheren Orbit verschoben.
Panne bei Manöver auf Raumstation ISS
© oe24

Wegen eines Fehlers bei einem europäischen Raumfrachter ist russischen Angaben zufolge die Flugbahn der Internationalen Raumstation ISS nur um 5,1 statt wie geplant um 7,7 Kilometer angehoben worden. Die Triebwerke des Frachters ATV-3 hätten sich aus bisher unbekannten Gründen knapp elf Minuten zu früh abgeschaltet, berichtete ein Sprecher des Flugleitzentrums der Agentur Ria Nowosti am Donnerstag. Dadurch habe die ISS nicht die geplante Höhe von 414,42 Kilometern über der Erde erreicht, die optimale Bedingungen für die Rückkehr von drei Raumfahrern zur Erde sowie das Andocken einer bemannten russischen Sojus-Kapsel schaffe.

Das Manöver soll spätestens in der kommenden Woche wiederholt werden. Experten gehen aber davon aus, dass die anstehenden Missionen nicht von der Panne beeinflusst werden.