Malta-Besuch

© Reuters

"Papst Benedikt weint mit den Opfern"

Der Malta-Besuch des Papstes am Wochenende hat in der italienischen und der maltesischen Presse großes Echo hervorgerufen. Die beiden größten überregionalen Tageszeitungen Italiens "Corriere della Serra" und "La Repubblica" berichteten über dieses Thema am Montag jeweils auf der Titelseite. Die Berichterstattung der italienischen Presse konzentrierte sich dabei auf das Treffen Papst Benedikts XVI. mit maltesischen Missbrauchsopfern am Sonntag.

"Die Tränen des Papstes", lautete die Überschrift im "Corriere della Serra". "Ratzinger in Tränen" titelte "La Repubblica", "Der Papst weint mit den Opfern", schrieb die römische Tageszeitung "Il Messaggero".

"Papst hat das Richtige Getan"
In einem Kommentar des "Corriere" hieß es, mit diesem Treffen habe Benedikt XVI. ein weiteres Beispiel dafür gegeben, wie die Aufgabe im Umgang mit sexuellen Missbrauchsfällen zu bewerkstelligen sei. Die Botschaft des Treffens sei klar, schrieb der "Corriere": Für Gerechtigkeit zu sorgen und um Entschuldigung zu bitten, reiche im Missbrauchskandal nicht aus, es müsse auch der persönliche Kontakt zu den Missbrauchsopfern gesucht werden.

Eine positive Bilanz der Papstreise zogen auch Maltas Medien. "Emotionaler Abschied" titelt die "Times of Malta" unter einem halbseitigen Bild des Papstes vor jubelnden Menschen. "Der Papst hat das Richtige getan", schrieb das Blatt im Hinblick auf das Treffen des Papstes mit Missbrauchsopfern. Nun sei es an der Zeit für "unser Rechtssystem, ebenfalls das Richtige zu tun", hieß es mit Blick auf seit Jahren anhängige Verfahren.

"In den Herzen der Malteser"
Die Zeitung "L'orizzont" war mit einem doppelseitigen Foto ummantelt, das den Papst beim Einzug zur Messe zeigt. "In-Nazzjon" hatte die Titelseite sogar zu einem vierfach gefalteten Poster umgestaltet, das einen lächelnden Benedikt XVI. zeigt. Untertitelt war das aufgeklappt etwa 1,20 Meter hohe Bild mit "Der Papst ist in den Herzen der Malteser". "Auf Wiedersehen Benedikt XVI.", schrieb der "Independent" auf seiner Titelseite und zeigte den Papst mit Jugendlichen und Maltas Bischöfen.

Der Malta-Besuch war die erste Auslandsreise des Papstes in diesem Jahr, gelegen am Wochenende zwischen seinem 83. Geburtstag und dem 5. Jahrestag seiner Wahl zum Papst am heutigen Montag. Benedikt XVI. war am Sonntag mit mehreren Opfern sexuellen Missbrauchs durch katholische Priester zusammengetroffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen