Papst warnt vor dem Internet

Vor blinder Begeisterung

Papst warnt vor dem Internet

Papst Franziskus hat vor einer blinden Begeisterung für das Internet gewarnt. Diese Medium biete "wertvolle Möglichkeiten" für die katholische Kirche; die Gläubigen müssten sich jedoch stets darüber im Klaren sein, dass es im Internet auch "Falschgeld, gefährliche Illusionen und Fallen" gebe, sagte Franziskus am Samstag laut Kathpress vor den Mitgliedern des päpstlichen Laienrates im Vatikan.

Als "wichtigste Möglichkeit" des Internets für die Kirche bezeichnete der Papst die Verkündigung der christlichen Botschaft. Das Internet allein reiche hierfür jedoch nicht aus. Es komme nicht nur auf die Technologie an, so Franziskus. Im Mittelpunkt müsse auch weiterhin die Begegnung mit den wirklichen Menschen und ihren Sorgen und Nöten stehen. Vor allem um junge Leute anzusprechen sei eine starke Präsenz der katholischen Kirche im Internet unverzichtbar. Für diese Generation sei diese Medium eine "Art von Lebenswelt" geworden.

Die dreitägige Vollversammlung des Laienrats, die am Samstag endete, stand unter dem Titel "Christus verkündigen im digitalen Zeitalter".

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten