Paris-Attentäter war Kiffer und Verlierer

Ex-Frau erzählt:

Paris-Attentäter war Kiffer und Verlierer

Der 31-jährige Ibrahim Abdeslam war ein Franzose aus dem als Islamistenhochburg bekannten Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Er ist einer von drei Brüdern, die mit den Anschlägen in Verbindung gebracht wurden. Er sprengte sich im Restaurant "Comptoir Voltaire" in die Luft. Sein jüngerer Bruder Salah ist auf der Flucht. Der dritte Bruder Mohamed wurde in Molenbeek festgenommen, ist inzwischen aber wieder frei und nach Angaben seiner Anwältin nicht mehr verdächtig.

Arbeitslos
Nun gab seine Ex-Frau Naima der britischen Daily Mail ein Interview und gab dabei Details über das Leben des Terroristen preis. So soll Ibrahim während der zwei Jahre ihrer Ehe den meisten Tag über nur im Bett gelegen und täglich drei bis vier Joints geraucht haben. „Obwohl er ein diplomierter Elektriker war, fand er keinen Job“, so Naima. Ihre Ehe bezeichnete sie als "unglücklich".

Radikalisiert dürfte sich Ibrahim aber erst nach dem Scheitern der Ehe – also nach 2008 – haben. Naima sei überrascht, dass ihr Ex-Mann an den Terror-Anschlägen involviert war, sie habe ihn „mit gutem Charakter“ in Erinnerung. „Ich kann seine Tat nicht begreifen. Es ist zu schrecklich“, so die Ex-Frau im Interview mit der Daily Mail. Er habe zwar viel getrunken, dies aber „nicht jeden Tag“.

Wenig Kontakt zur Familie
Zu seiner Familie soll Ibrahim damals keine enge Beziehung gehabt, Weder seine Eltern noch sein Bruder Salah seien 2006 zur Hochzeit erschienen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten