Pariser Killerzelle: Netzwerk der Täter

Kontakt im Gefängnis

Pariser Killerzelle: Netzwerk der Täter

Ursprünglich interessierte Chérif Kourachi, (32) nur „kiffen, Rap-Musik, Mädchen und Fitness“. Er bezeichnete sich als „Gelegenheitsmoslem“. Dann schlossen sich er und sein Bruder Said jedoch einem Pariser Islamisten-Netzwerk an: Emir der Gruppe war Farid Benyettou, genannt der Emir. Er schickte ab 2004 junge Franzosen als Terrorkrieger in den Irak. Sie sollten an der Seite von Al-Kaida kämpfen.

Video zum Thema News TV Sondersendung: Täterfahndung in Paris

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Hassprediger hetzte im Gefängnis Moslems auf
Die Clique traf einander stets im Pariser Park Buttes-Chaumont. Danach wurde ihre Einheit auch benannt: das "Buttes-Chaumont-Netzwerk". Geplant wurden Anschläge in Frankreich sowie die Befreiung des Radikal-Islamisten Smain Ait Ali Belkacem aus dem Gefängnis.

Während seiner Haftstrafe lernte Chérif einen weiteren Hassprediger kennen: Djamel Beghal. Beghal sitzt eine zehnjährige Haftstrafe ab. Er hatte Dutzende Attentate in Frankreich geplant.

Hofgang. Praktisch jeden Tag verbrachte Chérif Stunden mit dem inhaftierten Terrorchef. Gemeinsame Hofgänge wurden unternommen, gemeinsam betrieb man Sport.

ISIS-Kontakte. Er dürfte es auch gewesen sein, der den Brüdern Kontakte zum Franko-Tunesier Boubaker al-Hakim legte. Al-Hakim gilt als Auftragskiller und Führungsoffizier der ISIS-Schergen in Syrien.

Karl Wendl

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Es gibt neue Nachrichten