Peking will Schnee schmelzen

Wasser wird knapp

Peking will Schnee schmelzen

Die von chronischer Wasserknappheit betroffene chinesische Hauptstadt Peking will im Winter Schnee sammeln, um die Bevölkerung besser versorgen zu können. Wie die Zeitung "Global Times" am Freitag berichtete, sollen nahe des Tiananmen-Platzes im Zentrum der Stadt zwei Maschinen mit Heizsystemen aufgestellt werden, die stündlich 100 Kubikmeter Schnee in Wasser umwandeln können. Geschmolzener Schnee soll demnach außerdem in insgesamt drei Flüsse der Stadt gebracht werden, die als Reservoirs dienen sollen. Das Wasser daraus kann etwa für die Straßenreinigung und zur Bewässerung eingesetzt werden.

Besonders der Norden Chinas leidet seit Jahren unter Wasserknappheit. Gründe dafür sind vor allem die Klimaerwärmung und die stetig steigende Nachfrage nach Wasser der Bürger in den Städten. Der Wasserverbrauch der Chinesen übersteigt deutlich die Vorräte des Landes.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen