Sonderthema:
Petition: Bataclan-Türsteher soll eingebürgert werden

Held in mitten des Terrors

 

Petition: Bataclan-Türsteher soll eingebürgert werden

Zwei Monate nach den Anschlägen in Paris setzen sich tausende Franzosen dafür ein, einen mutigen Türsteher der Konzerthalle Bataclan einzubürgern. Eine entsprechende Online-Petition wurde bis Sonntag von mehr als 33.000 Menschen unterzeichnet. Der 35-jährige Algerier war während der Angriffe zwei Mal in die Konzerthalle gelaufen, um Besuchern zu helfen.

Der vergessene Held
Damit habe er "dutzenden Zuschauern das Leben gerettet", heißt es in der Petition. Der Mann, der nur unter seinem Spitznamen Didi bekannt ist, sei nicht geflohen, obwohl er zu Beginn des Angriffs im Freien gewesen sei, heißt es in der Petition, die von der Sprecherin der Anti-Rassismus-Organisation Cran, Thiaba Bruni, eingebracht wurde. Stattdessen sei er ins Bataclan gelaufen, um Zuschauer zu warnen und sie zu den Notausgängen zu bringen. Dafür verdiene der "vergessene Held" die französische Staatsbürgerschaft.

Er wollte Einbürgerung

Didi, der im Alter von sechs Monaten nach Frankreich kam, wollte nach eigenen Angaben ohnehin einen Einbürgerungsantrag stellen. Er habe schon vor den Anschlägen fast alle Papiere zusammen gehabt, sagte er der Nachrichtenagentur AFP. Er warte nur noch auf ein Schreiben vom Finanzamt. Er habe sein ganzes Leben in Frankreich verbracht, fügte der Algerier hinzu. "Ich fühle mich vielleicht französischer als manche Franzosen."

130 Tote

Bei den Attentaten vom 13. November waren 130 Menschen getötet und mehrere hundert weitere verletzt worden. Mehrere Attentäter hatten damals eine Reihe von Pariser Bars und Restaurants, den Konzertsaal Bataclan sowie die Fußballarena Stade de France attackiert. Allein im Bataclan wurden 90 Menschen getötet. Zu dem Anschlag bekannte sich die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS).

Ähnliche Petition

Nach einer ähnlichen Petition war vor einem Jahr der junge Malier Lassana Bathily in Frankreich eingebürgert worden. Der 25-Jährige hatte beim Angriff des Islamisten Amedy Coulibaly auf einen jüdischen Supermarkt im Osten von Paris am 9. Jänner 2015 Kunden in einem Kühlraum versteckt und war dafür als Held gefeiert worden. Frankreichs Staatschef Francois Hollande und der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu dankten dem Malier für seinen Einsatz.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So fliegt es sich mit der schlechtesten Airline der Welt
Verbotene Aufnahmen So fliegt es sich mit der schlechtesten Airline der Welt
Die nordkoreanische Air Koryo wird regelmäßig als schlechteste Airline der Welt ausgezeichnet. 1
Indonesien: Staat droht Kinderschändern mit dem Tod
Keine Gnade Indonesien: Staat droht Kinderschändern mit dem Tod
Drastische neue Strafen: Chemische Kastration, Einpflanzen eines Mikrochips oder Tod. 2
Frau nach Analsex schwanger
Unglaublicher Fall Frau nach Analsex schwanger
Ein unglaublicher Fall in den USA lässt die Welt staunen. 3
Video: Mann sägt sich seinen Penis ab
Mitten im Geschäft Video: Mann sägt sich seinen Penis ab
Mitten in einem Baumarkt sägte sich der Mann sein bestes Stück ab. 4
Frau gab gehäuteten Hund als ihr totes Baby aus
Tierquälerei Frau gab gehäuteten Hund als ihr totes Baby aus
Unfassbarer Fall von Tierquälerei schockt derzeit die USA. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
News TV News TV: Van der Bellen & Feuerinferno
Themen: Van der Bellen trifft Regierung, Hofer spricht mit Fischer, Feuerinferno in Wien
Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Schweiz, Religion Pierre Vogel zu "Handschlag-Skandal" in der Schweiz
Pierre Vogel nimmt Stellung zu der Verweigerung eines Handschlags seitens muslimischer Schüler ihren Lehrern gegenüber. Er meint: Es geschieht nicht aus Respektlosigkeit, sondern vielmehr aus Respekt.
Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
In der Hofburg Norbert Hofer spricht mit Heinz Fischer
Noch-Bundespräsident Heinz Fischer hatte ein Gespräch mit FP-Kandidaten Norbert Hofer.
Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Afghanistan Anschlag auf Bus - zahlreiche Tote
Unterdessen ernannte die islamistische Taliban-Miliz einen Religionsexperten zu ihrem neuen Anführer.
Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
Florenz Riesen-Loch verschluckt 20 Autos
200 Meter langes Loch ließ Straße in Florenz absacken.
Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Fussball EM 2016 Pegida hetzt gegen Kinderschokolade
Die Stars der deutschen Elf sind mit Kinderfotos auf der beliebten Schokolade. Darunter auch Spieler mit Migrationshintergrund. Pegida-Fans entsetzt - laufen Sturm gegen Ferrero.
Armee sucht nach vermissten Journalisten
Kolumbien Armee sucht nach vermissten Journalisten
Zwei Reporter waren im Nordosten des südamerikanischen Landes unterwegs, um über die spanische Journalisten Salud Hernandez zu berichten, die auch vermisst wird.
Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers geht weiter
Griechenland hat die Räumung des Camps an der griechisch-mazedonischen Grenze fortgesetzt.
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Alsergrund Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten.
Van der Bellen trifft Kern
Antrittsbesuch Van der Bellen trifft Kern
Der nächste Bundespräsident Österreichs Alexander Van der Bellen trifft SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.