Pferde gehen durch - 44 Kinder verletzt

Panik

© dpa

Pferde gehen durch - 44 Kinder verletzt

Bei einem Fackelzug von Kindern und Jugendlichen im niedersächsischen Emsland sind am Donnerstagabend 100 Pferde durchgegangen. 44 Menschen, großteils Kinder und Jugendliche, wurden verletzt, einige schwer. Eine 14-Jährige aus Düsseldorf wurde lebensgefährlich verletzt, ihr Zustand war aber stabil, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

An dem Ausritt hatten 100 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 17 Jahren teilgenommen. Begleitet wurden sie von sechs erwachsenen Betreuern. Ein Ferienreithof in Lathen hatte den abendlichen Ausritt organisiert.

Pferde werfen Reiter ab
Der Zug wurde von sechs Fackelträgern angeführt. Plötzlich warfen die Pferde ihre Reiter ab, galoppierten über die gestürzten Menschen. Warum die Pferde durchgingen, war zunächst unklar.

Viele der Verletzten wurden ambulant behandelt, die Schwerverletzten wurden in vier Krankenhäuser der Region gebracht. Die Pferde wurden wieder eingefangen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen