Pilot verfliegt sich um 6.500 Kilometer

Unglaublich

Pilot verfliegt sich um 6.500 Kilometer

Ein Air Asia-Pilot hat für einen kuriosen Rekord gesorgt. Er hat landete mit seinem Airbus A330 in Melbourne statt in Malaysia. Er verflog sich also um rund 6.500 Kilometer. Der Vorfall ereignete sich im März des Vorjahres, aber erst jetzt wurden die Ermittlungsergebnisse veröffentlicht.

Offenbar waren kaputte Kopfhörer und Überarbeitung bzw. Stress für den Zwischenfall (mit-)verantwortlich. Obwohl es immer wieder Hinweise auf die falsche Route gegeben habe, wurde der Fehler nicht bemerkt, kritisiert die Flugsicherheit.

Der Flug sollte planmäßig von Sydney nach Malaysia gehen, stattdessen landete der Pilot aber im nur 725 Kilometer entfernten Melbourne. Erst nach einem sechsstündigen Aufenthalt in Melbourne konnte man endlich Richtung Malaysia starten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen