Piraten entführen zwölf Personen

Blutiger Angriff

© Reuters

Piraten entführen zwölf Personen

Bei Überfällen auf zwei Frachtschiffe vor der Küste Nigerias sind möglicherweise auch Deutsche entführt worden. Bewaffnete hätten die Frachter am Freitag vor der Küste des Nigerdeltas angegriffen, ein Besatzungsmitglied erschossen und zwölf ausländische Arbeiter verschleppt, erklärte die nigerianische Marine am Samstag. Ein Vertreter der Sicherheitskräfte sagte, die Geiseln stammten aus Deutschland, Lettland, Litauen, Russland und der Ukraine.

Militär steht in Kontakt mit Geiselnehmern
Nach Angaben der nigerianischen Marine wurden sie unweit der Stadt Bonny im südlichen Bundesstaat Rivers entführt. Das Militär gehe davon aus, dass die Verschleppten aus Osteuropa stammten. Ein Kommandant der Marine sagte in der Hauptstadt Abuja, Vertreter des Militärs stünden in Kontakt mit den Geiselnehmern. Sie forderten die umgehende Freilassung der Entführten.

Im Nigerdelta kommt es häufig zu Entführungen. Dort ist die Öl-und Gasindustrie des Landes angesiedelt. Hunderte Zwischenfälle werden jedes Jahr gemeldet. Die meisten Opfer werden nach der Zahlung von Lösegeld unverletzt in die Freiheit entlassen. Ausländische Firmen geben wegen der hohen Kriminalitätsrate jedes Jahr Millionen Dollar aus, um ihre Angestellten zu schützen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen