Polizei zerschlug Zuhälterring für Pädophile

Indonesien

Polizei zerschlug Zuhälterring für Pädophile

Die indonesische Polizei hat einen Online-Prostitutionsring zerschlagen, der rund hundert Buben im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren an männliche Kunden vermittelt haben soll. Der erste Verdächtige sei am Dienstag in einem Hotelzimmer auf Java in Begleitung von mehreren minderjährigen Buben erwischt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Online-Routinekontrolle

Zwei mutmaßliche Komplizen seien am Tag darauf festgenommen worden. "Sie kannten einander, sie waren eine Bande", sagte der Polizeisprecher. Den Ermittlungen zufolge sollen die Festgenommenen im Internet die sexuellen Dienste von mindestens 99 Buben angeboten haben. Auf den ersten Verdächtigen wurden die Ermittler im August bei einer Online-Routinekontrolle aufmerksam. Nach Angaben des Sprechers war er erst im März nach Verbüßung einer Haftstrafe wegen der Prostituierung junger Mädchen aus dem Gefängnis gekommen.

Schärfere Gesetze gefordert

Der Leiter der indonesischen Kinderschutzkommission, Asrorun Niam Sholeh, forderte schärfere Gesetze zum Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch. Diese erlitten durch derartige Verbrechen schweren "körperlichen und seelischen Schaden".

Im Mai hatte Präsident Joko Widodo nach der Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer 14-jährigen Schülerin die Strafen bereits drastisch verschärft: Vergewaltigern von Minderjährigen drohen seitdem chemische Kastration oder die Todesstrafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen