Sonderthema:
Polizist zerrt weinendes Flüchtlingskind brutal aus Bus

Schockierende Szenen

© Screenshot/Facebook

Polizist zerrt weinendes Flüchtlingskind brutal aus Bus

Donnerstagabend spielten sich im sächsischen Clausnitz Horror-Szenen ab: eine hass-erfüllte Meute blockierte einen Bus voll mit verängstigten Flüchtlingen. Jetzt zeigt ein weiteres Video des Vorfalls einen Polizisten, der äußerst brutal ein weinendes Flüchtlingskind aus dem Bus zerrt.

Kind am Hals aus Bus gezerrt
Wir sind das Volk!" ruft die aufgebrachte Menge. Die Flüchtlinge im Bus haben Angst, können die Situation nicht einschätzen. Ein aufgebrachter Mob erhebt die Fäuste gegen den Bus voll mit Asylwerber. Auch die Polizei ist vor Ort. Doch anstatt die Situation zu deeskalieren, zeigt ein Video, wie die Beamten mit den Flüchtlingen umgehen. Bilder zeigen eindeutig, wie ein Polizist in den Bus greift und ein weinendes Flüchtlingskind am Hals aus dem Gefährt zerrt und an den wütenden Bürgern vorbei ins Heim schleppt. Seine Polizei-Kollegen sehen bloß zu und schreiten nicht ein. Brutale Szenen, die einem den Schauer über den Rücken treiben.
 

 

Polizei Sachsen in #clausnitz ... Umgang mit verängstigten Flüchtlingskindern. #kaltland

Posted by Frank Stollberg on Freitag, 19. Februar 2016



Es bleibt nicht ohne Folgen

Laut Polizei blockierten die Menschen die Einfahrt zu einer Flüchtlingsunterkunft. Drei Fahrzeuge haben die Menge zudem noch abgesichert. Rund eineinhalb Stunden mussten die Flüchtlinge völlig verängstigt in dem Bus ausharren, ehe sie in das Heim vordringen konnten.
Indes kündigen auch Polit-Spitzen Konsequenzen für den Beamten ein. „Ich habe mir das Video angesehen. Die Bilder sprechen ihre Sprache. Das Innenministerium wird den Einsatz der Polizeidirektion Chemnitz mit allen Beteiligten umgehend auswerten. Erst dann können wir Konsequenzen ziehen. Ich finde es zutiefst beschämend, wie hier mit Menschen umgegangen wird“, zitiert die „Bild“ den Innenminister Markus Ulbig online.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Lokal bietet Blowjob zum Kaffee an
Geschäftsidee Lokal bietet Blowjob zum Kaffee an
Für gut 50 Euro bekommt man ein ganz besonderes Kombi-Angebot. 1
Bregret: Briten bereuen Entscheidung jetzt schon
Realitätsschock Bregret: Briten bereuen Entscheidung jetzt schon
Viele Briten waren sich über ihre Entscheidung wohl nicht ganz im Klaren. 2
Vater legt totes Baby in Kühlschrank
Bei 46 Grad im Auto »vergessen« Vater legt totes Baby in Kühlschrank
Bei der mörderischen Hitzewelle im US-Staat Arizona kam es erneut zu einer Tragödie. 3
Brexit: Trump blamiert sich mit Tweet
Peinlich Brexit: Trump blamiert sich mit Tweet
Donald Trump trat erneut ins Fettnäpfchen. 4
Brexit: ISIS will Europa nun paralysieren
Jubel über Votum Brexit: ISIS will Europa nun paralysieren
Die Terror-Miliz will Europa nun paralysieren  und plant neue Anschläge. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.