Polizisten darf man

Australien

 

Polizisten darf man "Schwanz" nennen

Ein australischer Student, der einen Polizisten beleidigt hatte, ist vor Gericht freigesprochen worden, weil das Schimpfwort teil des allgemeinen Sprachgebrauchs sei. Henry Grech hatte den Beamten bei einem Streit in einem Bahnhof von Sydney als "Schwanz" tituliert. "Ich finde dieses Wort weniger abwertend als andere, und es wird in diesem Land allseits gebraucht", befand Richter Robbie Williams laut einem Zeitungsbericht vom Dienstag.

"Polizisten keine Punching-Bälle"
"Ein Polizeibeamter hört sicher oft solche Wörter, und auch schlimmere. Polizisten sind an so etwas wahrscheinlich gewöhnt", hieß es laut "Daily Telegraph" zur Begründung. Die Polizeigewerkschaft reagierte erbost auf die Entscheidung. "Polizisten sollten nicht die Punching-Bälle der Gesellschaft sein und diese Art von Beleidigungen ertragen müssen", sagte Gewerkschaftssekretär Peter Remfrey. D

er Anwalt des Studenten versuchte die Wogen zu glätten. Der Richter habe "nicht das Benehmen meines Mandanten gutgeheißen", sondern nur "eine juristische Entscheidung getroffen".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen