Porno-Panne von Merkel-Sprecher

Auf Twitter

Porno-Panne von Merkel-Sprecher

Porno-Wirbel um Angela Merkel, dabei kann die deutsche Bundeskanzlerin gar nichs dafür. Denn "Schuld" ist ihr Sprecher, Steffen Seibert, der seit gut einem Jahr als Regierungssprecher tätig ist.

Seibert wollte via Twitter den Link zu einer Pressemitteilung veröffentlichen: "Kanzlerin: Mit heutigem Tag ist Weg f. demokratischen Neuanfang in Libyen endgültig frei. DE zur Unterstützung bereit. bit.ly/pQ13G". Allerdings führte der Link zu einer Pornoseite mit tausenden Videos.

Seibert hat sich aber keinen bösen Scherz erlaubt, er hat den Link offenbar von Hand eingegeben und sich dabei vertippt. Zunächst habe der Link ins Leere geführt, ein Witzbold hat dann aber die Adresse der Zielseite geändert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen