Sonderthema:
Porno-Skandal bei RTL: Opfer wehrt sich

Mega-Shitstorm

Porno-Skandal bei RTL: Opfer wehrt sich

Es war am 15. Juni. RTL zeigte  „Die 10 pikantesten Geschichten der Welt“. Darin wurde auch die Story von Emma Holten erzählt. Die 25-Jährige Dänin wurde vor fünf Jahren Opfer eines Hackers. Er klaute Nacktbilder von ihr und veröffentlichte diese im Internet. Emma kämpfte gegen diesen Diebstahl an. Ließ sogar selbst Nacktfotos anfertigen und veröffentlichte diese, damit die gestohlenen in Vergessenheit geraten. Es hätte beinahe geklappt, aber dann kam RTL.

In der von Sonja Zietlow moderierten Sendung wurde ihre Geschichte erneut erzählt, aber damit nicht genug. Als hätte Emma nicht schon genug durchgemacht, zeigte der Sender die gestohlenen Fotos im Beitrag ohne ihr Einverständnis und auch nur spärlich verpixelt. Ein Schlag ins Gesicht für die Dänin. „Ich habe den Beitrag gesehen, und es war extrem schmerzhaft für mich. Ich fühle mich missbraucht. Ich bin schockiert, dass RTL nicht versucht hat, mich zu kontaktieren und die Bilder nicht verpixelt hat. Ich kann nicht fassen, dass sie Rachepornografie im Fernsehen gezeigt haben“, sagte sie gegenüber der „Welt“. Millionen von Menschen konnten sie jetzt fünf Jahre nach dem Vorfall erneut nackt sehen.

Falsche Behauptungen

Aber das ist nicht das einzige. Zudem wurde in dem Beitrag erwähnt, dass ihr Ex-Freund die Fotos stahl und ins Netz stellte. „Eine Lüge“, wehrt sich Emma. Der hatte mit dieser Sache nichts zu tun.

Der Sender veröffentlichte ein Statement in der „Welt“. „Sie über das erneute Aufgreifen ihrer Geschichte in ,Die 10 ...‘ im Juni 2016 nicht vorab informiert zu haben, war eindeutig ein Fehler von uns! Dafür haben wir uns bei ihr entschuldigt. Auch die Bebilderung des Beitrags mit einigen der sogenannten Rachebilder war ein klarer Fehler.“ Das nützt Emma Holten nun auch nicht mehr viel.

Die nächste Panne nach „Verfake“

Nicht die erste Panne, die RTL dieses Jahr in die Schlagzeilen bringt. Erst vor wenigen Wochen erheiterte „Verafake“ das Netz. Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann schleuste einen Fake-Kandidaten bei „Schwiegertochter gesucht“ ein und zeigte die redaktionellen Missstände der zuständigen Produktionsfirma auf. RTL sah sich anschließend einem riesigen Shitstorm ausgesetzt. 

Video zum Thema Die tragische Geschichte von Emma Holten
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen