Sonderthema:
Pornostar macht Aufklärung in China

Reich der Mitte

Pornostar macht Aufklärung in China

Peking /Tokio - Strenge Zensur in China: Pornografie ist verboten. Internetseiten, auf denen zu viel nackte Haut zu sehen ist, werden einfach gelöscht. Außerdem gibt es in den Schulen keinen Sexualkunde-Unterricht. Aber Schüler wissen natürlich, wo sie die Sex-Infos bekommen - von Sola Aoi (30). Oder genauer gesagt: Von ihren Videos und Fotos.

Sie nennt sich"Blauer Himmel"
Die nur 1,55 Meter große Japanerin arbeitete in Tokio als Schülerin in Pizzerien, Pubs oder Suhsi-Bars. Später wollte sie eigentlich eine Pädagogin für die Vorschule werden. Aber im dritten Jahr der High School wurde sie von einem Model-Scout entdeckt - ihr Einstieg in die Erotik-Branche. Als sie nach einem Künstlernamen gefragt wurde, entschied sie sich für "Sola Aoi" (dt.: "Blauer Himmel"). Insgesamt drehte sie 60 Hardcore-Filme, aber seit Juni 2003 auch Streifen, in denen kein Sex zu sehen ist. Ab 2006 kamen auch "normale" TV-Auftritte dazu und viele Gast-Auftritte in asiatischen TV-Shows oder Filmen. Außerdem veröffentlichte sie 2006 eine eigene CD.

Sola hat Millionen Follower
Ende April 2010 entdeckten viele Chinesen ihr Twitter-Konto, obwohl die chinesische Regierung sehr restriktiv mit dem Internetzugang umgeht. Nach dem Erdbeben von Yushu (2700 Tote) kündigte die Japanerin an, Geld für die Opfer zu sammeln. Im November 2010 legte sie sich ein Konto auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst "Weibo" an und postete auf englisch, japanisch oder chinesisch. Innerhalb weniger Stunden folgten ihr bereits 130 000 Menschen. Die Zahl stieg im September 2012 auf mehr als 13 Millionen.

Studenten nennen sie "Lehrerin"
Obwohl die Japanerin in China beliebt ist, muss sie sich öfters Beleidungen in den Sozialen Netzwerken gefallen lassen. Aber bereits nach kurzer Zeit sind ihre Follower zur Stelle und verteidigen sie. Unter den Jüngeren genießt die Japanerin sogar echten Kultstatus: Ihre Bilder und Videos werden an den Schulen und Universitäten geteilt - als Ersatz für den (nicht vorhandenen) Aufklärungsunterricht. Unter Studenten wird sie nur die "Lehrerin" genannt.

Auch Frauen mögen sie
Natürlich weiß Sola Aoi, dass sie für ihre Nacktaufnahmen und Porno-Videos berühmt ist, aber sie spielt ihre Rolle stets herunter. Für ihre weiblichen Fans will sie hingegen die "große Schwester" sein. Die Frauen fragen sie nach Make-Up oder Mode-Tipps.

Sola postet Foto ihres Ausschnitts
Trotz ihrer internationalen Karriere, setzt sich Sola Aoi aber auch für freien Zugang zum Internet ein. Als die chinesische Regierung wieder einmal den Internetzugang begrenzen will und gegen nackte Haut im Netz kämpft, veröffentlicht sie demonstrativ ein Foto von ihrem Ausschnitt. Außerdem steht Sola nach wie vor für mehrere Hardcore-Filme pro Jahr vor der Kamera.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen