Premier Kenny: Mitte-Links-Koalition abgewählt

Irland-Wahl

Premier Kenny: Mitte-Links-Koalition abgewählt

Der irische Ministerpräsident Enda Kenny hat die Abwahl seiner Mitte-Links-Koalition bei der Parlamentswahl eingestanden. "Die Koalition aus Fine Gael und Labour ist nicht wiedergewählt worden", sagte Kenny am Samstagabend nach Angaben der "Irish Times" (Onlineausgabe). Er wolle aber Regierungschef bleiben, fügte der rechtsgerichtete Politiker bei der Auszählung in seinem Wahlkreis Mayo hinzu.

Kenny wollte sich nicht zu möglichen Regierungsoptionen äußern. Eine Große Koalition seiner Fine Gael (FG) mit der rechtsgerichteten Fianna Fail (FF) schloss er explizit nicht aus. Er habe "die Pflicht und Verantwortung als Regierungschef, alles zu tun, dass unser Land eine stabile Regierung bekommt", betonte der Premier. Vor dem Vorliegen des Endergebnisses wolle er sich nicht zu möglichen Koalitionen äußern. Medienberichten zufolge kommt neben einer Großen Koalition auch eine von der FF tolerierte FG-Minderheitsregierung infrage.

Teilergebnissen zufolge verlor Kennys FG rund ein Drittel ihrer Stimmen und konnte sich nur noch knapp vor der oppositionellen FF halten. Noch schlimmer erwischte es die mitregierende Labour Party, die zwei Drittel ihrer Stimmen verlor. Kenny wies auf den Ausnahmecharakter der Parlamentswahl vor fünf Jahren hin, als die langjährige Regierungspartei FF vernichtend geschlagen wurde. Wegen zahlreicher Korruptionsskandale und der Bankenkrise, die Irland an den Rand des Staatsbankrotts geführt hatte, hätten sich damals nämlich viele FF-Sympathisanten schlicht und einfach "geschämt", für die Partei zu stimmen. Heuer sei das nicht mehr so gewesen.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen