Sonderthema:
Premier Michel:

Mehr als 20 Tote

Premier Michel: "Blinde und feige Anschläge"

Bei den Explosionen in Brüssel hat es sich um Terroranschläge gehandelt. Das sagte der belgische Premierminister Charles Michel am Dienstag bei einer ersten Pressekonferenz und sprach von vielen Toten und vielen Verletzten.

Es habe sich um "blinde, gewalttätige und feige Anschläge" gehandelt, so Michel, der keine konkreten Opferzahlen nannte. Das Wichtigste sei nun, die Verletzten zu behandeln und in Krankenhäuser zu bringen. Auf dem Brüsseler Flughafen habe sich wahrscheinlich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt, sagte Staatsanwalt Frederic Van Leeuw bei der Pressekonferenz mit Michel.

Haben es befürchtet
"Wir haben einen Terroranschlag befürchtet und es ist passiert", sagte der belgische Premier am Dienstag in einer vom Fernsehen übertragenen Erklärung. Er verurteilte die Anschläge am Brüsseler Flughafen und in einer U-Bahn-Station im EU-Viertel als "blind, gewaltsam und feige".

Michel bestätigte, dass die Regierung die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen hat. Die Anschläge seien ein "tragischer und schwarzer Tag" für sein Land. Staatsanwalt Van Leeuw sagte, es habe in der Abflugzone des Flughafens zwei Explosionen gegeben, "von denen eine wahrscheinlich von einem Selbstmordattentäter verursacht wurde".

Bei den Bombenanschlägen waren in der Früh am Flughafen von Brüssel und in einer U-Bahn-Station der belgischen Hauptstadt nach Angaben der Feuerwehr mindestens 21 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen wurden demnach verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen