Proteste in Hongkong gehen weiter

Unruhen

Proteste in Hongkong gehen weiter

Zehntausende Hongkonger haben in der Nacht zum Dienstag ihre Proteste fortgesetzt, um mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion zu fordern. Die Polizeikräfte hielten sich zurück, während die Demonstrationen friedlich verliefen.

Größere Proteste angedroht
Studentenführer drohten, die Proteste noch ausweiten zu wollen, wenn ihre Forderungen nach einem Rücktritt von Regierungschef Leung Chun-ying und einer Rücknahme einer umstrittenen, nur begrenzten Wahlreform bis Mittwoch nicht erfüllt werden.

Am Morgen des fünften Tages der Proteste dauerten die Blockaden von Hauptverkehrsadern im Finanzbezirk in Central auf der Insel Hongkong und in Mong Kok auf der Halbinsel Kowloon an. Die Studenten setzen ihren Unterrichtsboykott fort. Schulen und Kindergärten in Wan Chai, Central und westlichen Bezirken wurden am Dienstag geschlossen.

Feuerwerk abgesagt
Das eigentlich geplante Feuerwerk zum chinesischen Nationalfeiertag am Mittwoch wurde abgesagt. Seit der Rückgabe 1997 an China wird die ehemalige britische Kronkolonie nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" als eigenes Territorium autonom regiert.

Die Proteste entzündeten sich an dem Vorhaben Pekings, für 2017 zwar direkte Wahlen zuzulassen, aber keine freie Nominierung der Kandidaten für das Amt des Regierungschefs erlauben zu wollen.

Video: USA unterstützen das Streben nach Demokratie in Hongkong

Video zum Thema Streben nach Demokratie

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen