Prügel-Opfer bekommt Identität zurück

Nach 11 Jahren

Prügel-Opfer bekommt Identität zurück

Der US-Amerikaner Benjaman Kyle hat harte Jahre hinter sich. Im August 2004 wurde er hinter dem Müllcontainer eines Burger King-Restaurant verprügelt und fast totgeschlagen. Passanten  fanden den Mann blutig, nackt und ohne jede Ahnung, wer er eigentlich ist.

Die Ärzte stellten eine schwere Amnesie fest und gaben dem Mann die Initialen B.K für Burger King. Später gab er sich selbst den Namen Benjaman Kyle.

Kyle erlangte in den USA schnell Berühmtheit und wurde als der „Mann ohne Gedächtnis“ bekannt. Er wurde in TV-Shows eingeladen, lokale und nationale Zeitungen berichteten über ihn. Experten sammelten von Freiwilligen die DNA, ob so eventuell Verwandte zu finden.

Nun, 11 Jahre nach dem Unfall, lieferte ein solcher DNA-Test ein Ergebnis. Es stellte sich heraus, dass Benjaman einen Bruder hat. Der „Mensch ohne Gedächtnis“ hat seine Identität wieder. Wie er wirklich heißt, wollte Benjaman allerdings noch nicht verraten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten