Rabenmutter muss nicht ins Gefängnis

Skandal-Urteil

© APA/dpa

Rabenmutter muss nicht ins Gefängnis

Eine 29 Jahre alte Frau in Deutschland, die ihr schwerst behindertes Kind fast verhungern ließ, muss nicht ins Gefängnis. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte die Mutter am Mittwoch zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Ihr Lebenspartner bekam acht Monate auf Bewährung.

Mit dem Urteil blieb die Strafkammer weit unter den Forderungen von Staatsanwaltschaft und sogar der Verteidigung, die Haftstrafen für die Frau verlangt hatten. Die Kammer betonte, dass die Frau ihren Sohn viereinhalb Jahre aufopferungsvoll gepflegt habe. Dass sie ihn dann derart vernachlässigte, sei mit einer "psychologischen Ausnahmesituation" zu erklären.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen