Rästel um

Meldungen widersprechen sich

Rästel um "Flugzeugabsturz" in Russland

Ein Flugzeug mit 39 Menschen an Bord ist einem Medienbericht zufolge in Russland abgestürzt. Sechs Menschen überlebten den Absturz in der Teilrepublik Jakutien, das zumindest berichtete die Agentur Tass am Montagmorgen unter Berufung auf Polizeiangaben. Jetzt die Wende: Notlandung und offenbar doch keine Toten!

Tass berichtete später, es handle sich um eine Notlandung. Acht Menschen seien verletzt worden, es gebe keine Todesopfer. Die Nachrichtenagentur RIA Novosti zitierte das russische Verteidigungsministerium: "Alle Passagiere und Crew-Mitglieder sind am Leben. Sechzehn Menschen erlitten schwere Verletzungen." 23 Personen seien per Hubschrauber in das Krankenhaus von Tiksi im Norden der Teilrepublik Jakutien gebracht worden.

An Bord waren den Angaben zufolge 32 Militäroffiziere und sieben Crew-Mitglieder. Der Flieger vom Typ Il-18 war demnach von der Luftfahrtbasis Kansk gestartet und rund 30 Kilometer vom Ort Tiksi am Laptewsee entfernt notgelandet. Zur Ursache gab es zunächst keine Angaben. Fast 100 Soldaten und zwei Hubschrauber seien vor Ort im Einsatz, hieß es.

Wir bleiben für Sie am Laufenden!

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen