Ranghoher Taliban beantragte Asyl in Europa

Aufregung in Deutschland

Ranghoher Taliban beantragte Asyl in Europa

Den deutschen Sicherheitsbehörden ist es gelungen ein ranghohes Taliban-Mitglied an der Einreise nach Deutschland zu hindern. Abdul Rauf Mohammed soll unter falschem Namen versucht haben Asyl in der Bundesrepublik zu beantragen, berichtet der „Spiegel“. Vor einigen Wochen habe er versucht mit einem falschen Pass die Grenzkontrolle zu passieren, doch die Fälschung flog auf.

Anschließend beantragte der Mann für seine Familie und sich selbst Asyl in Deutschland. Als seine Daten vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge überprüft wurden, kam die Wahrheit ans Licht. Der Mann wurde als Rauf Mohammed enttarnt. Mohammed war während der Taliban-Herrschaft in Afghanistan Gesundheitsminister. Zudem wird ihm vorgeworfen sich mehrmals  mit dem Al-Kaida-Boss Osama Bin Laden getroffen zu haben.

Um 2000 herum flüchtete er nach Norwegen. Dort bekam er sogar Asyl, da er angab mit dem Terror-Regime gebrochen zu haben und nun gegen die Islamisten sei. 2014 reagierten die norwegischen Behörden schließlich und stuften Mohammed als Sicherheitsrisiko ein. Als Folge wurde er des Landes verwiesen. Jetzt probierte er es offenbar in Deutschland, aber ohne Erfolg. Während der Prüfung durfte er den Frankfurter Flughafen nicht verlassen. Mittlerweile wurde auch wieder nach Saudi-Arabien zurückgeschickt, heißt es in dem Bericht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten