Raser rammte Auto mit Schweizer Präsidenten

Niemand verletzt

Raser rammte Auto mit Schweizer Präsidenten

Der Schweizer Regierungschef Johann Schneider-Ammann ist bei einem Autobahnunfall mit dem Schrecken davongekommen. Das Zivilfahrzeug der Polizei, in dem der 64-jährige Bundespräsident im Kanton Jura unterwegs war, sei von einem zu schnell fahrenden Auto von hinten gerammt worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der Unfall habe sich Freitagabend nahe der Ortschaft Bassecourt ereignet. Schneider-Ammans Chauffeur sei bei einer Auffahrt auf die Überholspur gewechselt, um einem einfahrenden Wagen Platz zu machen. Der hinter ihm heranrasende Fahrer habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können.

Keine Verletzten

Der Polizeiwagen mit dem Bundespräsidenten kam laut Polizei auf dem Pannenstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Schneider-Amman fuhr mit einem anderen Auto weiter und hielt später eine Rede vor Unternehmern. Der Autobahnabschnitt wurde zwecks Unfallaufnahme für zwei Stunden gesperrt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen