Rebellen töten drei NATO-Soldaten

Bombe detoniert

© Getty

Rebellen töten drei NATO-Soldaten

Bei einem Rebellenangriff im Süden Afghanistans sind nach NATO-Angaben vom Freitag zwei US-Soldaten getötet worden. Ein britischer Soldat wurde nach Angaben des Londoner Verteidigungsministeriums bei einer Explosion in der Provinz Helmand getötet. Details zu den Zwischenfällen wurden zunächst nicht bekanntgegeben.

Taliban-Kämpfer haben angesichts der NATO-Offensive in ihren Hochburgen im Süden ihre eigenen Angriffe auf die ausländischen Truppen verstärkt. Insgesamt wurden in diesem Monat bereits 51 Soldaten der NATO-Schutztruppe IFOR getötet, darunter 33 Amerikaner. Der tödlichste Monat in dem neunjährigen Krieg war bisher der Juli 2009: Damals wurden 75 Soldaten, darunter 44 Amerikaner, getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen