Regierung erhöht Löhne und Pensionen

Ägypten

© EPA

Regierung erhöht Löhne und Pensionen

Die ägyptische Übergangsregierung unter Ministerpräsident Ahmed Schafik hat eine 15-prozentige Erhöhung der Löhne von Staatsbediensteten sowie aller Pensionen beschlossen. Die Änderung solle zum April in Kraft treten, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Mena am Montag unter Berufung auf Finanzminister Samir Radwan. Allein die Pensionserhöhung für Soldaten und Zivilbürger werde die Staatskasse rund 6,5 Milliarden ägyptische Pfund (fast 740 Millionen Euro) kosten.

620 Mio. Euro Entschädigung
Zur Entschädigung von Geschäfts- und Privatleuten, deren Eigentum bei den Protesten gegen Staatschef Hosni Mubarak in den vergangenen Wochen beschädigt worden sei, wolle die Regierung umgerechnet knapp 620 Millionen Euro bereitstellen, berichtete Mena weiter.

Zudem verkürzte die Regierung erneut die in der Hauptstadt Kairo und anderen großen Städten des Landes die weiterhin geltende nächtliche Ausgangssperre. Nach Angaben des Staatsfernsehens wurde sie auf die Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr (19.00 Uhr bis 05.00 Uhr MEZ) beschränkt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen