Reha-Patienten in Mexiko versklavt

Zuerst tagelang gefesselt

Reha-Patienten in Mexiko versklavt

In zwei mexikanischen Rehabilitationseinrichtungen sind Drogensüchtige zu Sklavenarbeit gezwungen worden. Die Polizei befreite in den beiden Anstalten in Iztapalapa nahe Mexiko-Stadt 49 Menschen, unter ihnen sechs Minderjährige, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte. Sechs Männer seien verhaftet worden.

Die Patienten wurden nach ihrer Einlieferung mehrere Tage lang gefesselt am Boden liegen gelassen und anschließend mittels Drohungen und Strafen zur Arbeit als Gärtner, Installateure, Maurer und Schweinehalter gezwungen, wie Staatsanwältin Juana Camila Bautista erklärte. Die Angehörigen zahlten umgerechnet 40 Euro pro Woche für Unterhalt und Behandlung der Drogensüchtigen. Die Ermittlungen wurden nach einer Anzeige eines Patienten aufgenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen