Richter in Dagestan erschossen

Russische Republik

© Reuters

Richter in Dagestan erschossen

Ein Richter in der russischen Republik Dagestan ist in seinem Haus erschossen worden. Die Leiche des Mannes, die nach Polizeiangaben in der Nacht auf Dienstag gefunden wurde, wies zwei Schusswunden auf. Der Richter war zuvor Chef der Stadtverwaltung von Untsukul gewesen und genoss deshalb eine hohe örtliche Bekanntheit.

Unterdessen erschoss die Polizei laut der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass am Dienstag einen Mann, der angeblich einen Bombenanschlag am 12. Juni plante, dem russischen Nationalfeiertag. Die Polizei sagte, in dem Auto des Verdächtigen sei Sprengstoff gefunden worden. In Dagestan und anderen Regionen des Nordkaukasus kommt es fast täglich zu Kämpfen zwischen Separatisten und Sicherheitskräften.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen