Rottweiler skalpiert Fünfjährigen

Attacke in England

 

Rottweiler skalpiert Fünfjährigen

Der fünfjährige Rhys und seine beiden Brüder spielten vergnügt in einem Park im englischen Rainham. Plötzlich stürmte laut "The Sun" ein Rottweiler auf die Kinder zu. Er verbiss sich im Kopf von Rhys und schüttelte ihn hin und her. Der Bub versuchte den Hund abzuschütteln. Erst nach mehreren Schlägen gegen den Körper des Tieres ließ dieses von Rhys ab. Der Fünfjährige verlor nicht nur sein Vertrauen ihn Hunde sondern auch sein Haar.

Besitzer will keine Verantwortung übernehmen
Der Rottweiler hatte derartige Bisswunden hinterlassen, dass Rhys mit 100 Stichen genäht werden musste. Auf seinem Kopf werden nie wieder Haare wachsen. Der Besitzer des Hundes will keine Verantwortung für den Vorfall übernommen. Rocky, wie der Hund heißt, wäre während der Tatzeit nicht in seiner Obhut gewesen.

Der Rottweiler wird nun eingeschläfert. "Ich sagte meinem Sohn, dass ihn Rocky nun nie wieder angreifen wird. Er ist so tapfer", sagte Rhys' Mutter der "Sun".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen