Sonderthema:
Russland plant die Putin-Card

Sanktionsstreit mit Visa und Co.

Russland plant die Putin-Card

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Gründung einer nationalen Gesellschaft für Kreditkarten angekündigt. "Wir brauchen sie unbedingt, und wir werden das machen", sagte Putin am Donnerstag laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax in Moskau.

Der Präsident reagierte damit auf die Entscheidung der US-Kreditkartenfirmen Visa und MasterCard, die in der vergangenen Woche kurzzeitig den Zahlungsdienst für Kunden der Rossija-Bank und weiterer russischer Geldinstitute eingestellt hatten. Die USA hatten zuvor in der Krim-Krise Sanktionen gegen die Rossija-Bank verhängt; sie ist die Hausbank enger Verbündeter von Putin.

Visa und MasterCard sind international aufgestellt. Sie vergeben Lizenzen an Banken für die Ausgabe ihrer Kreditkarten und für die Abrechnung.

Putin sagte am Donnerstag, auch Japan oder China hätten nationale Kreditkartengesellschaften. Diese Systeme funktionierten, "und sie funktionieren sehr gut". Daher werde auch Russland ein solches Zahlungssystem nun einführen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen