Satanisten verspeisten ihre Opfer

Vier Tote

© AP

Satanisten verspeisten ihre Opfer

Sechs russische Satanisten sind wegen grausamen Morden an Teenagern zu Strafen von bis zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Die Täter, die zur Tatzeit größtenteils selbst noch minderjährig waren, hätten bei einem Satans-Ritual im Juni 2008 vier Jugendliche getötet und ihre Leichen verstümmelt, wie ein Gericht am Montag in Jaroslawl nordöstlich von Moskau entschied.

Nach Presseberichten sollen die Teufelsanbeter - unter ihnen eine Frau - auch Körperteile ihrer Opfer gegessen haben. Ein Gruppenmitglied mit dem Spitznamen "Doktor Goth" wurde von dem Gericht zwar auch wegen Mordes verurteilt, aber für geisteskrank erklärt und in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen