10. November 2017 15:08
USA
Schlechter Oral-Sex: Prostituierte schießt Freier in den Kopf
Nach zwei Kopfschüssen stahl sie dem Opfer noch rund 10.000 Euro.
Schlechter Oral-Sex: Prostituierte schießt Freier in den Kopf
© oe24

Marissa W. (21), eine Prostituierte aus Washington (USA), ist verhaftet worden, weil sie einem Freier zwei Mal in den Kopf geschossen hat. Weil der Mann schlecht beim Oral-Sex war, schoss sie ihm zwei Mal in den Kopf, erklärte sie der Polizei. Nach der Bluttat stahl sie ihrem Opfer - das wundersamerweise überlebt hat - noch rund 10.000 Euro und ging auf große Shopping-Tour.

Die einfache Mutter, die von den Ermittlern als "emotionslos, kalt und berechnend" beschrieben wurde, weinte vor Gericht, berichtet "My Everett News". Laut Fall-Akte sagte sie: "Am Ende gab sie an, dass sie ihm (dem Opfer) zwei Mal in den Kopf schoss, weil er beim Oral-Sex schlecht war und sie nicht wusste, wie sie ihm das sagen sollte."

Die Kaution wurde auf eine Million Dollar festgelegt. Ein Urteil steht noch aus.