Schweizer Militär beschießt aus Versehen Wohnhaus

Zwischenfall auf Übungsplatz

Schweizer Militär beschießt aus Versehen Wohnhaus

Auf einem Waffenplatz in Thun in der Schweiz ist es zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen: Bei einer Materialkontrolle gingen fünf Schüsse aus einem Maschinengewehr los und trafen ein zwei Kilometer entferntes Wohnhaus.

Das Wohnhaus war glücklicherweise zum Zeitpunkt des Beschusses leer. Eine Scheibe zersplitterte, zudem befindet sich ein großes Loch in der Wand, wo das Projektil einschlug. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Militärjustiz ermittelt

Tobias Kühne, Mediensprecher der Militärjustiz, sagt gegenüber dem Schweizer Onlineportal „20minuten“: „Die Schüsse wurden vom Bereich der Panzerhallen in südlicher Richtung abgefeuert.“ Es soll sich dabei um Querschläger gehandelt haben. Die Militärjustiz hat Ermittlungen gegen drei Rekruten eingeleitet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen