Sonderthema:
Schwerer Sturm wütete in Brisbane

Australien

Schwerer Sturm wütete in Brisbane

Hagelkörner so groß wie Golfbälle haben in der australischen Millionenstadt Brisbane Chaos verursacht. Der Hagel prasselte bei einem Sturm mit Taifunstärke und Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h nieder, wie Einwohner berichteten. Zahlreiche Scheiben gingen zu Bruch. Zwölf Menschen wurden verletzt. Versicherer schätzten die Schäden am Freitag auf umgerechnet 70 Millionen Euro.

"Es war der schlimmste Sturm seit Jahrzehnten", sagte der stellvertretende Chef der Feuerwehr und Nothilfe von Queensland, Neil Gallant. Der Sturm brach am Donnerstagnachmittag über der Stadt herein. Einige Straßen verwandelten sich in Sturzbäche. Am Flughafen wurden Kleinflugzeuge wie Spielzeug umgeblasen. Sturmböen deckten Hausdächer ab, rissen Bäume um und beschädigten Stromleitungen. 70.000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom.

Video: Golfballgroße Hagelkörner in Brisbane:

Video zum Thema So groß kann Hagel sein

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

"Als wäre eine Bombe hochgegangen", sagte James Marriott der "Brisbane Times". Von seinem Haus wurde das Dach abgerissen und 100 Meter weit geschleudert. Sein Mitbewohner war in der Küche. "Er ist um sein Leben gerannt und es ist ein Wunder, dass er überlebt hat." Eine sechsköpfige Familie war stundenlang in den Trümmern ihres Hauses eingeschlossen, weil das Dach das Nachbarhauses auf ihre Wohnung gestürzt war, berichteten Medien. Ein Krankenwagenfahrer wurde bei einem Einsatz verletzt, als Hagel durch seine Windschutzscheibe schlug.

Die Behörden mobilisierten die Armee, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Brisbane steuert gerade mit Temperaturen von bis zu 40 Grad auf dem Sommer zu.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen