Schwimmendes Parken gegen Platznot

Türkei

Schwimmendes Parken gegen Platznot

Die chronisch verstopften Straßen Istanbuls sollen durch schwimmende Parkplätze entlastet werden. Der städtische Parkplatz-Betreiber ISPARK erklärte am Dienstag, hierfür sollten ausrangierte Fähren eingesetzt werden, die auf dem Bosporus ankern und sich nahe Verkehrsknotenpunkten befinden. In den mehrstöckigen schwimmenden Parkhäusern soll auch Platz sein für Cafés, Ruhezonen und Kunstgalerien.

Ein erster solcher Parkplatz für 400 Autos soll den Angaben zufolge umgerechnet etwa neun Millionen Euro kosten. Wann es soweit ist, wurde zunächst nicht bekannt gegeben.

Staus und chronischer Parkplatzmangel sind ein riesiges Problem in der 16-Millionen-Einwohner-Metropole. Jährlich kommen etwa 9,7 Millionen ausländische Touristen in die Stadt. Die türkische Regierung hat bereits mehrere ambitionierte Großprojekte in Istanbul in Angriff genommen: Unter anderem sind ein dritter Flughafen sowie eine dritte Brücke über den Bosporus geplant. Erst im Oktober wurde ein Tunnel zwischen dem asiatischen und europäischen Teil der Stadt eingeweiht.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen