Scientology agiert unter Deckmantel

Getarnter Ableger

© EPA/Gero Breloer

Scientology agiert unter Deckmantel

Das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg hat vor einem getarnten Scientology-Ableger in Deutschland gewarnt, mit dem die Organisation offenbar Mitglieder werben wolle. Die im Internet aufwendig beworbene Kampagne "United for Human Rights" (Gemeinsam für Menschenrechte) sei "ein dreistes Täuschungsmanöver von Scientology", sagte die Präsidentin des Landesamtes, Beate Bube, dem Münchener Nachrichtenmagazin "Focus".

Verdeckte Werbeaktion
Unter dem Deckmantel der Menschenrechte versuche die umstrittene Organisation, Mitglieder zu rekrutieren. Dabei sollten Menschen über positiv besetzte Themen in Kontakt mit Scientology kommen, sagte Bube. Die verdeckte Werbeaktion richte sich insbesondere an Kinder und Jugendliche.

Es bestehe die Gefahr, dass junge und vor allem idealistisch eingestellte Menschen unwissentlich einer Untergliederung von Scientology beitreten und auf subtile Weise instrumentalisiert werden. Bube kritisierte, dass Scientology "die fundamentalen Rechte wie Meinungsfreiheit und den universalen Geltungsanspruch der Bürgerrechte mit Füßen" trete.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen