Sex-Sklavin (14) aus ISIS-Hölle befreit

Unglaubliches Martyrium

Sex-Sklavin (14) aus ISIS-Hölle befreit

Die 14-jährige Mariam musste durch die Hölle gehen. Vor mehr als einem Jahr wurde sie von ISIS-Kämpfern in ihrem Heimatort im Norden Syriens verschleppt. Seither wurde sie von den Jihadisten als Sklavin gehalten und fast täglich missbraucht. Da sie der Minderheit der assyrischen Christen angehört, war ihr Leben praktisch nichts mehr wert. Die ISIS-Kämpfer betrachteten sie nur mehr als Ware und machten was sie wollten.

Freigekauft
Nun fand ihr Martyrium ein glückliches Ende. Das Mädchen konnte aus der Hölle freigekauft werden und ist nun wieder mit ihrer Familie vereint. Es sind Bilder der Erleichterung und Freude, als sie in ihrem Heimatort Bassel ihrem Bruder in die Arme fällt. Das ganze Dorf ist gekommen, um Mariam zu begrüßen. Für ihre Freiheit musste bezahlt werden. Umgerechnet rund 10.000 Euro verlangte die ISIS für das Mädchen.

Mariam gehörte jenen rund 200 assyrischen Christen an, die 2015 von ISIS-Kämpfern entführt wurde. Fast alle von ihnen wurden von der Terror-Miliz versklavt, viele befinden sich nach wie vor in der Gewalt der Terroristen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen