So feiert die Welt ins neue Jahr

LIVE-Ticker

So feiert die Welt ins neue Jahr

Es ist 2017 - zumindest für die Einwohner Samoas und anderer Inseln im Pazifik. Sie haben traditionell als erste Silvester gefeiert. Am Samstag um 11.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) begann dort das neue Jahr. Rund um die Welt wird heute der Jahreswechsel zelebriert.

Wir berichten hier LIVE.

18:30
 

Ganz Asien im Neujahrs-Fieber: Taiwan und Kuala Lumpur sind im Neuen Jahr

Taipei.jpg © Reuters

Der "Taipei 101" in Taiwans Hauptstadt erbebte unter einem riesigen Neujahrsfeuerwerk.

18:22
 

Auch auf den Philippinen: Riesen-Feuerwerk läutet 2017 ein

Manila_Reuters2.jpg © Reuters

Manila_Reuters.jpg © Reuters

18:18
 

Asien ist im Neuen Jahr angekommen - So feierte Hongkong

In Hongkong gab es über dem Victoria Bay Harbour ein riesiges Feuerwerk:

Hongkong2.jpg © AFP

Hongkong.jpg © AFP

17:51
 

Sydney feierte mit 100.000 Feuerwerkskörpern und mehr als 1 Million Menschen

Mehr als eine Million Menschen haben in Sydney das neue Jahr zu den Klängen von David Bowie eingeläutet. Zehn Stunden, bevor es in Mitteleuropa so weit war, flogen ab Mitternacht (Ortszeit) zwölf Minuten lang Raketen über dem berühmten Opernhaus im Hafen der australischen Metropole in die Luft.

Einige Feuerwerkskörper bildeten zu Ehren des 2016 gestorbenen britischen Popstars David Bowie die Formen von roten Raumschiffen und des Planeten Saturn. Dabei ertönte sein Song "Space Oddity".

Die Organisatoren hatten das bisher größte Spektakel mit mehr als 100.000 Feuerwerkskörpern versprochen. Die Stadt ließ es sich umgerechnet rund 4,8 Millionen Euro kosten. Erstmals wurde das Gelände mit querstehenden Bussen auf den umliegenden Straßen abgesichert, um Anschläge mit Fahrzeugen wie in Nizza und in Berlin zu verhindern.

Sydney_Dia4.jpg © Getty Images

17:18
 

China feierte Silvester ruhig: Neujahr erst am 28. Jänner

China hat das Jahr 2017 ruhig und ohne großes Feuerwerk begrüßt. Der 1. Jänner ist zwar auch in der Volksrepublik ein Feiertag, nach dem traditionellen Mondkalender beginnt das neue Jahr in China aber erst am 28. Jänner.

Dann wird das Jahr des Affen durch das Jahr des Hahns abgelöst, viele Menschen reisen in ihre Heimatgemeinden und feiern dort ausgelassen und mit viel Feuerwerk. Silvester wird dagegen meist nur von jungen Leuten in den Großstädten gefeiert.

16:57
 

McDonald's am Vatikan eröffnetean Silvester

Trotz Protesten von Anrainern und Kardinälen hat die umstrittene Filiale von McDonald's direkt am Vatikan eröffnet. Kurz vor Silvester konnten sich Touristen nun wenige Meter vom Petersplatz in Rom entfernt Hamburger und Pommes kaufen. Die Fast-Food-Filiale befindet sich in einem Gebäude des Kirchenstaates, der die Räume vermietet. Das hatte auch einige Kardinäle verärgert

16:36
 

Trump wünscht auch seinen "vielen Feinden" alles Gute im neuen Jahr

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat allen ein frohes neues Jahr gewünscht - auch seinen "vielen Feinden". Wie üblich schickte Trump seine Botschaft am Samstag über den Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter. Neujahrsgrüße sandte der Immobilienmilliardär auch an all diejenigen, "die mich bekämpft haben und so schwer verloren haben, dass sie einfach nicht wissen, was sie tun sollen".

Trump fügte am Ende noch hinzu: "Liebe!" Der Rechtspopulist übernimmt am 20. Jänner das Amt von US-Präsident Barack Obama. Der Kandidat der Republikaner hatte die Wahl im November gegen seine Rivalin Hillary Clinton von den Demokraten in einem extrem harten, von persönlichen Attacken geprägten Wahlkampf gewonnen. Zuletzt warf Trump dem scheidenden Präsidenten Obama vor, "aufrührerische" Reden zu halten und den Amtswechsel im Weißen Haus zu erschweren.

Der Tweet im Original:

15:56
 

Spanisches Senioren-Dorf feiert Jahreswechsel bereits mittags

In einem kleinen Dorf in Spanien hat 2017 schon mittags begonnen: In Villar de Corneja westlich von Madrid gehen die Uhren zwar nicht anders, doch die weniger als 20 Menschen, die im Winter in der Gemeinde leben, feierten am Samstag trotzdem zwölf Stunden früher als der Rest des Landes. Grund: Die meisten Bewohner sind über 80 Jahre alt und wollten nicht bis Mitternacht wach bleiben.

Die Tradition des Mittags-Feierns gibt es in dem Dorf bereits seit 2004.

15:32
 

Die besten Bilder vom Feuerwerk in Sydney

Sydney_Dia1.jpg © AFP

Die Oper in Sydney erstrahlte in den buntesten Farben - Australien ist mittlerweile im Jahr 2017!

Sydney_Dia2.jpg © AFP

Sydney_Dia3.jpg © AFP

15:20
 

BBC überträgt 360-Grad-Rundum-Bilder von London-Feuerwerk live

15:00
 

Cristiano Ronaldo wünscht "HAPPY NEW YEAR" - mit sexy Video

14:37
 

Polizei verteilt in Wien Taschenalarme

Die Wiener Polizei hat am frühen Samstagnachmittag am Silvesterpfad Taschenalarme verteilt. Der Andrang am Stephansplatz war groß, vor allem Frauen hofften, sich damit vor etwaigen Übergriffen schützen zu können.

pop.jpg © APA

14:17
 

Silvesterschwimmen

So bereiten sich die Schweizer vor: Silvesterschwimmer steigen bei einer Wassertemperatur von 4 Grad Celsius in den Moossee bei Bern.

silvester45.jpg © APA / Keystone

14:08
 

Sydney im Zeitraffer

Mehr als eine Million Menschen haben in Sydney das neue Jahr mit einem riesigen Feuerwerk gefeiert. Zehn Stunden vor Mitternacht MEZ flogen im Hafen der australischen Metropole Raketen über dem berühmten Opernhaus in die Luft. Die Organisatoren hatten das bisher größte Spektakel mir mehr als 100.000 Feuerwerkskörpern versprochen. Die Stadt lässt es sich umgerechnet rund 4,8 Millionen Euro kosten.

Erstmals wurde das Gelände mit querstehenden Bussen auf den umliegenden Straßen abgesichert. Das sollte Anschläge mit Fahrzeugen verhindern.

Schon Stunden vor dem Jahreswechsel hatten sich Hunderttausende Menschen am Hafen versammelt. Um 21.00 Uhr Ortszeit gab es bereits ein erstes Feuerwerk - damit Kinder feiern konnten, ohne bis Mitternacht aufbleiben zu müssen. Zu Ehren des 2016 gestorbenen US-Popstars Prince regnete es zu den Klängen seines Songs "Purple Rain" lila Raketen.

13:33
 

Hochspannung in Köln

Nach den massiven sexuellen Übergriffen auf Frauen in der vergangenen Silvesternacht haben Polizei und Stadt für Köln umfangreiche Vorbereitungen getroffen. Allein in der Innenstadt sollen rund 1.500 Beamte im Einsatz sein. Rund um den Kölner Dom wird eine "böllerfreie Zone" eingerichtet, die durch Absperrgitter und mit Einlasskontrollen gesichert ist. Neu installierte hochauflösende Videokameras übertragen Bilder vom Vorplatz des Hauptbahnhofs live ins Polizeipräsidium. Einige Rheinbrücken und Straßen werden gesperrt.

koeln.jpg © AFP

Köln rüstet auf

12:58
 

Keine offiziellen Feiern in China

In Chinas großen Städten gibt es in diesem Jahr keine offiziellen Feiern zu Silvester. Die Polizei riet dazu, Menschenmengen zu meiden. Bei einer Massenpanik an der Uferpromenade von Shanghai waren kurz vor Mitternacht am Silvesterabend vor zwei Jahren 36 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei hatte später eingeräumt, von der Größe der Menschenmenge völlig überrascht worden zu sein.

Der 1. Jänner ist zwar auch in der Volksrepublik ein Feiertag, nach dem traditionellen Mondkalender der Chinesen beginnt das neue Jahr aber stets erst Ende Jänner oder im Februar. Diesmal wird das Jahr des Affen am 28. Jänner durch das Jahr des Hahns abgelöst

12:35
 

Tausende feierten in Madrid einen Tag zu früh

Mehrere Tausend Spanier und Touristen haben sich am Freitagabend in Madrid an der Puerta del Sol versammelt, um das neue Jahr einzuläuten - einen Tag zu früh. Dennoch wurde ausgelassen gefeiert, als die Turmuhr am Gebäude der Regionalregierung um Mitternacht zwölf Mal schlug. Grund für die verfrühte Party: Die Stadtverwaltung testet die Glocken immer einen Tag vor Silvester.

Neu in diesem Jahr seien die großen Sicherheitsvorkehrungen gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur efe am Samstag. Etwa 100 Polizisten bewachten den Platz, außerdem wurden Blumencontainer und Verkehrsleitsäulen aufgestellt, um Anschläge mit einem Lastwagen - wie sie in Nizza und Berlin geschehen sind - zu verhindern.

12:31
 

Als nächstes werden die Korken auf den Tonga-Inseln, Fidschi, Neuseeland und Australien knallen.

sydney.jpg © AFP

Sydney macht sich bereit

12:28
 

Korken knallen auf Samoa

Die Bewohner des Inselstaats Samoa feiern erst seit 2012 so früh Neujahr. Die Regierung hatte einen Wechsel über die Datumsgrenze beschlossen - bis dahin lebten die Samoaner östlich der Datumsgrenze und damit 23 Stunden hinter Neuseeland.

auchland.jpg © AFP

Feuerwerk in Auckland, Neuseeland

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.