Sonderthema:

Ägypten

 

"So überlebten wir den Terror-Angriff von Hurghada"

Sie hatten enormes Glück: Renate und Wilhelm Weislein (beide 72) aus Kritzendorf (NÖ). Derzeit liegen sie im Krankenhaus des ägyptischen Urlaubszen­trums, Zimmer 219. Den ersten Schock haben die Urlauber überwunden: „Wir werden bestens betreut“, sagt Renate Weislein zu ÖSTERREICH. Selbst Ahmed Abdullah, Gouverneur der Region, habe sie und ihren Mann Wilhelm bereits besucht.

Messerstich. Dann schildert Weislein die dramatischen Sekunden von Freitagabend: „Wir sind gerade in der Lobby unseres Hotels gestanden“, erzählt sie ÖSTERREICH, „als es passierte.“

Zwei Attentäter versuchten, das Bella Vista Resort zu stürmen. Sie hatten Messer, trugen eine schwarze Flagge der IS-Terrormiliz: „Alles ist blitzschnell gegangen“, sagt die Niederösterreicherin. Sie und ihr Mann sind von einem Täter attackiert worden. Er stach der Niederösterreicherin mit dem Messer in den Nacken. Zum Glück seien keine Muskeln durchtrennt worden, auch keine Arterie im Halsbereich wurde getroffen: „Ich habe eine Schnittwunde, aber es geht schon wieder“, so Renate Weislein, „wir haben großes Glück gehabt.“ Auch ihr Mann wurde von dem Messermann attackiert. Er erlitt leichtere Schnittwunden.

Schwede (27): "Er wollte mir in den Nacken stechen"

Angriff. Zeitgleich wurde der Schwede Sammie Olovsson (27) vom zweiten Messermann angegriffen. Olovsson liegt nun im Nebenzimmer der Österreicher im Spital, er sagt: „Der Täter wollte mir tief in den Nacken stechen.“ Und: „Alles ist so schnell gegangen, als die Angreifer ins Restaurant gestürmt sind.“

Getötet. Sicherheitsbeamte des Hotels eröffneten das Feuer auf die beiden Angreifer. Panik brach aus: „Jeder rannte weg. Wir hörten Schüsse. Viele schrien“, so Olovsson.

Ein Täter, ein 21-jähriger Student aus Kairo, wurde getötet, der zweite Attentäter schwer verletzt. Wann die Österreicher nach Hause fliegen, ist momentan noch offen. Sie werden von einem Team der österreichischen Botschaft betreut.

ÖSTERREICH: Frau Weislein, wie geht es Ihnen nach dem Terrorangriff?

Renate Weislein: Zum Glück haben wir das gut überstanden, meinem Mann und mir geht es wieder gut. Ich habe Schnittwunden im Nacken. Wir haben großes Glück gehabt und werden jetzt von allen sehr gut betreut hier in Hurghada.

ÖSTERREICH: Was können Sie über die Angreifer sagen?

Weislein: Die Männer wirkten unsicher, geradezu dilettantisch. Wir sind in der Hotellobby gestanden, als es passiert ist. Ich kann mir das alles nicht erklären, wir waren etwa fünf Minuten in ihrer Gewalt.

ÖSTERREICH: Werden Sie Ihren Urlaub jetzt abbrechen?

Weislein: Wir machen seit zehn Jahren Urlaub in Hurghada – wir werden ihn sicher nicht abbrechen.

K. Wendl

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Briten wollen Exit aus Brexit
Nach Referendum Briten wollen Exit aus Brexit
Könnte alles anders kommen? Drei Szenarien, wie die Briten doch noch bleiben könnten. 1
Vermisster Bub aus Wohnung befreit
Bursche wohlauf Vermisster Bub aus Wohnung befreit
35-jähriger Mann festgenommen - Zwölfjähriges Kind unverletzt. 2
Warum haben antike Statuen so kleine Penisse?
Klein ist besser Warum haben antike Statuen so kleine Penisse?
Auffallend klein: Der Penis wurde in der Antike meist als "Miniatur" dargestellt. 3
Bundespräsident Gauck von rechtem Mob attackiert
Deutschland Bundespräsident Gauck von rechtem Mob attackiert
Bei einem Besuch in Sachsen wurde der deutsche Bundespräsident angegriffen. 4
Sturgeon: Vereinigtes Königreich "existiert nicht mehr"
Nach Brexit Sturgeon: Vereinigtes Königreich "existiert nicht mehr"
Zweites Unabhängigkeitsreferendum "höchst wahrscheinlich". 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Postapokalyptische Zustände in Biberach
Unwetter Postapokalyptische Zustände in Biberach
Hagelschauer, Sturm und Starkregen legen das kleine Örtchen Biberach lahm.
Riesiger Hagelregen in Österreich
Unwetter Riesiger Hagelregen in Österreich
Riesiger Hagelregen in Österreich
Unwetter: Heftige Überflutungen
500 Häuser beschädigt Unwetter: Heftige Überflutungen
Bei heftigen Überflutungen in Teisnach (Bayern) wurden etwa 500 Häuser beschädigt.
Gewaltiger Regen im Garten
Wetter Gewaltiger Regen im Garten
Das große Unwetter machte auch vor den österreichischen Gärten nicht halt
SPÖ-Parteitag: Standing Ovations für Kern
Neuer Parteichef SPÖ-Parteitag: Standing Ovations für Kern
Es liegt ja nicht unbedingt auf der Hand, dass die SPÖ-Basis einem Manager ihre Herzen zufliegen lässt. Christian Kern ist dies in den fünf Wochen seiner Kanzlerschaft gelungen. Sein Parteitagsergebnis von 96,8 Prozent ist in der inhaltlich derzeit gar nicht so geeinten Partei bemerkenswert.
Schwierige Regierungsbildung in Spanien
Erneut Patt Schwierige Regierungsbildung in Spanien
Der amtierende Ministerpräsident Mariano Rajoy beanspruchte nach dem Wahlsieg seiner konservativen Volkspartei PP das Recht auf die Regierungsbildung.
Erweiterter Panamakanal geht in Betrieb
Panama Erweiterter Panamakanal geht in Betrieb
Zur Eröffnung des Fünf Milliarden Euro-Projekts waren weit weniger Staatsgäste gekommen als gedacht.
Boeing 777 beginnt während Flug zu brennen
Singapore Airlines Boeing 777 beginnt während Flug zu brennen
Amateuraufnahmen zeigen Rauch und Flammen, die unter dem Rechten Flügel der Boeing 777 emporlodern.
Massiv überfüllte Flüchtlingsboote
Im Mittelmeer Massiv überfüllte Flüchtlingsboote
Ein Schiff der medizinischen Organisation Ärzte ohne Grenzen war auf hoher See auf mehr als zehn Schlauchboote gestoßen.
Schottlands enge Bindung an England
Brexit Schottlands enge Bindung an England
Die Interessen Schottlands an einem Verbleib in der EU werde sie aber verteidigen, so Nicole Sturgeon. Unterdessen verlangt eine Online-Petition die Wiederholung der Brexit-Abstimmung.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.