Sohn von Italien-Retter Monti gefeuert

Rausschmiss aus Konzern

Sohn von Italien-Retter Monti gefeuert

Giovanni Monti, Sohn des italienischen Premiers Mario Monti, ist vom Lebensmittelgiganten Parmalat gekündigt worden. Der 39-jährige Manager, der seit 2009 bei dem Milchkonzern für neue Akquisitionen zuständig war, wurde von der französischen Unternehmerfamilie Besnier, seit Juli neue Eigentümerin Parmalats, gefeuert, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Monti Junior ist nicht der einzige Manager, der sich von Parmalat trennen muss. Auch Finanzdirektor Pier Luigi De Angelis, sowie weitere drei Spitzenmanager müssen den Hut nehmen. Damit will Lactalis das Management Parmalats tiefgreifend erneuern.

Der an der Mailänder Elite-Wirtschaftsuniversität "Bocconi" promovierte Giovanni Monti, hatte vor seinem Wechsel zu Parmalat bei Goldman Sachs, Citigroup und Morgan Stanley gearbeitet. Er gilt als Spezialist von Akquisitionen und Fusionen in Europa, Nahost und Nordafrika. Premier Monti hat auch eine erwachsene Tochter.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen