Sonderthema:
Somalia: Drahtzieher des Uni-Anschlags getötet

Laut Militär

Somalia: Drahtzieher des Uni-Anschlags getötet

Soldaten einer Spezialeinheit in Somalia haben mindestens 16 Mitglieder der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab getötet. Darunter soll auch der mutmaßliche Drahtzieher des Angriffs auf eine Universität in Kenia mit 148 Toten sein, teilten die örtlichen Behörden am Mittwoch mit.

Drahtzieher getötet
Bei dem Einsatz nahe der Stadt Kismayo rund 500 Kilometer südlich der Hauptstadt sei auch Gamadhere alias Mohamed Kuno oder Mohamed Mohamud Ali getötet worden, sagte der regionale Sicherheitsbeamte Abdirashid Janan.

Gamadhere zählt zu den am meistgesuchten Mitgliedern der Al-Shabaab in Kenia. Bei dem Angriff auf die Universität in Garissa im Osten des Landes im April 2015 töteten Kämpfer der Al-Shabaab 148 Menschen.

Mehr als 800 Tote seit 2012
Bei Terrorangriffen im benachbarten Kenia starben nach Angaben der Risikoberatung Versik Maplecroft seit 2012 mehr als 800 Menschen. Die sunnitischen Extremisten versuchen seit Jahren am Horn von Afrika einen sogenannten Gottesstaat zu errichten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen