Soziale Not in Griechenland wächst

Bereits 20.000 Obdachlose

Soziale Not in Griechenland wächst

Die soziale Not in Griechenland ist in manchen Bereichen äußerst prekär. Rund 20.000 Personen gelten laut der NGO "Klimaka" als obdachlos, 15.000 davon in der Hauptstadt Athen. Damit hat sich die Anzahl der Personen, die auf der Straße und in leer stehenden Gebäuden oder vorübergehend bei Freunden leben müssen, weil sie keine eigene Wohnung haben, in den vergangenen zwei Jahren vervierfacht.

Soziale Maßnahmen griffen nicht
Versprochene soziale Maßnahmen der linksgerichteten Syriza-Regierung von Premier Alexis Tsipras griffen bisher nicht. Laut einer Studie des griechischen Arbeitsdachverbands (GSEE) sind zudem über 500.000 Menschen von "akuter Wohnungsnot" betroffen. Das bedeutet, dass sie aus wirtschaftlichen, rechtlichen oder sozialen Gründen Gefahr laufen, ihre Wohnstätte zu verlieren. Weil sie die Kosten nicht mehr aufbringen können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen